Ausbildung als Ausbaufacharbeiter/-in

Ausbaufacharbeiter/-in

Die 2-jährige Ausbildung wird in folgenden 6 Ausbildungsschwerpunkten angeboten:

  • Zimmerarbeiten,
  • Stuckateurarbeiten,
  • Fliesen-, Platten- und Mosaikarbeiten,
  • Estricharbeiten,
  • Wärme-, Kälte- und Schallschutzarbeiten,
  • Trockenbauarbeiten.

Je nach dem lehrvertraglich vereinbarten Ausbildungsschwerpunkt führen Ausbaufacharbeiter/innen unterschiedliche Arbeiten aus:

Sie richten Baustellen ein und sichern sie ab, richten Materialien, Bau- und Fertigteile für den weiteren Gebrauch zu und    führen Untergrund-Vorbereitungsarbeiten aus. Sie stellen Estrich her und bauen ihn ein, erledigen Dämm- und Isolierarbeiten, bauen vorgefertigte Teile, z.B. Fertigbauteile, Holzteile, Fliesen und Platten ein. Darüber hinaus führen sie auch Stuckarbeiten aus und verputzen Wände und Decken und sie bauen auch Holzverschalungen, Leichtbauwände und einfaches Balkenwerk.


Gegenstand der Berufsausbildung der ersten Stufe sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:
  • Auftragsübernahme, Leistungserfassung, Arbeitsplan und Ablaufplan,
  • Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen,
  • Prüfen, Lagern und Auswählen von Bau- und Bauhilfsstoffen,
  • Lesen und Anwenden von Zeichnungen, Anfertigen von Skizzen,
  • Durchführen von Messungen,
  • Bearbeiten von Holz und Herstellen von Holzbauteilen,
  • Herstellen von Bauteilen aus Beton und Stahlbeton,
  • Herstellen von Baukörpern aus Steinen,
  • Prüfen und Vorbereiten von Untergründen,
  • Einbauen von Dämmstoffen für den Wärme-, Kälte-, Schall- und Brandschutz,
  • Herstellen von Putzen und Stuck,
  • Herstellen von Estrichen,
  • Ansetzen und Verlegen von Fliesen und Platten,
  • Herstellen von Bauteilen im Trockenbau,
  • Qualitätssichernde Maßnahmen und Berichtswesen,
  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
  • Umweltschutz.

Der Link zum Berufsfilm Ausbaufacharbeiter/in

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf Ausbaufacharbeiter/-in finden Sie unter folgenden Links:


Die BiW-Standorte für die überbetriebliche Ausbildung:
Ausbildungsstandorte für Ausbaufacharbeiter

Berufsausbildung im Überblick:

1. Ausbildungsjahr

Berufliche Grundbildung ca.

  • 19 Wochen Ausbildungsbetrieb
  • 20 Wochen im Ausbildungszentrum
  • 13 Wochen Berufsschule

Zwischenprüfung

2. Ausbildungsjahr

Allgemeine berufliche Fachbildung ca.

  • 27 Wochen Ausbildungsbetrieb
  • 13 Wochen Ausbildungszentrum
  • 12 Wochen Berufsschule

 Abschlussprüfung

als Ausbaufacharbeiter/-in

3. Ausbildungsjahr (optional)

Haben Sie die Abschlussprüfung bestanden, können Sie eine Anschlussvertrag für das 3. Ausbildungsjahr abschließen und den Gesellenbrief bzw. den Facharbeiter der zweiten Stufe erwerben!