Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.V.

Steigende Ausbildungszahlen in der Bauwirtschaft

Zurück zur Übersicht

am 25.09.2020 von BiW BAU

Steigende Ausbildungszahlen in der Bauwirtschaft

Mit der Globalisierung und dem technischen Fortschritt steigen in der Bauwirtschaft die Anforderungen an die Qualifikation der Beschäftigten. Nahezu alle Unternehmen haben erheblich in modernes technisches Gerät und leistungsfähige Maschinen investiert. Hightech hat daher einen festen Platz auf dem Bau: GPS- und Laser- gesteuerte Baumaschinen, programmierbare Hydraulikbagger, Datenfernübertragungssysteme für Kran und Bagger, Fernwartung sind Beispiele für die zunehmende Automatisierung und Digitalisierung auf den Baustellen.

Zusätzlich stellt der demographische Wandel in Deutschland die Bauwirtschaft vor besondere Herausforderungen. Sie muss immer stärker mit anderen Wirtschaftsbereichen um den knapper werdenden Nachwuchs konkurrieren. Für die Unternehmen ist es daher von zentraler Bedeutung, als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben. Nur so können sie ausreichend Fachkräfte gewinnen und dauerhaft halten. Gleichzeitig werden die Belegschaften in den Unternehmen Demografie bedingt älter. Das Thema Aus- und Weiterbildung gewinnt damit für die Bauwirtschaft immer mehr an Bedeutung.

Das Bildungswerk BAU Hessen-Thüringen e.V.; AFZ Walldorf zeigt, dass der Bau spannende und breitgefächerte  Ausbildungen, interessante Einstiegsmöglichkeiten sowie vielfältige Karrierechancen bietet. Bauberufe haben für junge Menschen nichts an Attraktivität verloren. Egal ob Baugeräteführer, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Straßenwärter u.v.m.  – die Branche bietet interessante Berufe mit vielseitigen Fortbildungsmöglichkeiten. Bei vielen Bauberufen lohnt sich oft ein zweiter Blick, um deren Zukunftspotenzial (z.B. Erneuerbare Energien, nachhaltiges, ökologisches Bauen, innovative Technik, Praxiseinsatz der Digitalisierung) zu erkennen und häufig verbergen sich hinter einem Berufsfeld sehr viel mehr Tätigkeitsbereiche als man auf den ersten Blick glauben mag.

Das zeigen nun auch die neuen Ausbildungszahlen für das am 14.9.2020 begonnene 1. Lehrjahr im AFZ Walldorf. Mit Stand vom 01.10.2020 haben 185 Jugendliche ihre überbetriebliche Ausbildung als Baugeräteführer, Land- und Baumaschinenmechatroniker, Straßenwärter oder einem anderen Bauberuf begonnen. Diese Anzahl von neuen Auszubildenden ist im AFZ Walldorf seit 2001  ein neuer Rekord und zeigt, dass die Baubranche nach wie vor sehr attraktiv ist. Über die 3 bis 3,5 Ausbildungsjahre gesehen, werden somit zurzeit ca. 550 Auszubildende aus 13 Bundesländern ausgebildet bzw. absolvieren Speziallehrgänge im AFZ Walldorf. Aber nicht nur das AFZ Walldorf sondern auch die weiteren Bildungsstätten des BiW BAU Hessen-Thüringen e.V.  und überbetriebliche Bildungspartner aus ganz Deutschland berichten über gegenüber den vergangenen Jahren gleichbleibenden bzw. steigenden Zahlen an neuen Auszubildenden. Weitere Informationen über die Ausbildung am Bau - Die Nachwuchskampagne der Bauwirtschaft unter: www.bau-dein-ding.de  

Zusätzlich werden durch die Mitarbeiter des Bundeskompetenzzentrums Baumaschinentechnik - AFZ Walldorf jährlich über 2000 Fort- und Weiterbildungsteilnehmer geschult. In der Fortbildung können die Teilnehmer die Abschlüsse Vorarbeiter, Werkpolier, Geprüfter Polier oder Geprüfter Baumaschinenmeister erlangen. Die Weiterbildungsangebote Baumaschinentechnik beinhalten u.a. die Grund- und Aufbaulehrgänge Geprüfter Bagger- und Laderfahrer, Geprüfter Turmdrehkranführer, Geprüfter Graderfahrer, Geprüfter Planierraupenfahrer  - alle Lehrgänge enden mit einer ZUMBau-Prüfung.

Das Aus- und Fortbildungszentrum Walldorf verfügt über eine eigene Verkehrsschule und bietet eine Ausbildung in den Führerscheinklassen C, CE, D, DE, B, BE, B96, T, L, AM, A1, A2.

Digitalisierung, Automatische Maschinensteuerungssysteme sowie 2D und 3D Steuerungen auf Grader, Raupe und Hydraulikbagger, Telematik, baustellentypische Tablet- und Smartphoneanwendungen bieten Inhalte für Projekte für den Digitalisierungsprozess im Baumaschinenbereich. Am 01.09.2020 haben in diesem Bereich zwei deutschlandweit agierende Projekte im AFZ Walldorf begonnen. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekte „Digitales Lernen und Arbeiten im Baumaschinenbereich –DaLiB“ und „ Digitale Konzepte für eine moderne Ausbildung in der Land- und Baumaschinenmechatronik – DiKonA“ haben das Ziel, die digitalen Prozessketten Wartung, Reparatur, Baumaschinenbedienung, Be- und Verarbeiten von Telematikdaten, AR- und VR-Anwendungen, Laser- und GPS-gesteuerte Baumaschinen systematisch in die überbetriebliche Ausbildung zu implementieren und entsprechende praxisrelevante Lernszenarien und Lehrkonzepte zu erarbeiten und anzuwenden.


Mehr erfahren?

Sie haben Interesse an unserem Verein oder an dem was wir tun? Wir beantworten Ihre Fragen gern.


Steigende Ausbildungszahlen in der Bauwirtschaft

09.10.2020
Fachkräftesicherung durch Qualifizierung für Arbeitnehmer und Selbständige im Bauhaupt- und Baunebengewerbe 2021


Steigende Ausbildungszahlen in der Bauwirtschaft

06.10.2020
Mit dem Ausbildungs-Navi zur richtigen Ausbildung


Steigende Ausbildungszahlen in der Bauwirtschaft

01.10.2020
Firma Robel zu Besuch im BZO Gera


Sag es weiter